Hausordnung


Die Hausordnung ist Bestandteil des Mietvertrages. Ein gutes Zusammenleben im Haus ist nur bei gegenseitiger Rücksichtnahme möglich. In der Hausordnung sind Verhaltensregeln für das Wohnen zusammengefasst, die einer dem Studium förderlichen Wohnatmosphäre dienen.

 

Es werden folgende Festlegungen getroffen:

 

  • Die Bäder, WC´s, Küchen und andere Gemeinschaftsräume sind regelmäßig zu reinigen. Dies betrifft auch den Hauseingangsflur. Dies sollte mit den anderen Mietparteien am Besten in einem Putzplan geregelt werden. Sollten bei Auszug erhebliche Verunreinigungen festgestellt werden, so behält der Vermieter sich vor, diese durch eine Fachfirma beseitigen zu lassen und die Kosten von der Kaution einzubehalten.
  • Jeder Mieter ist verpflichtet, die ihm übergebene Mietsache pfleglich zu behandeln, sie nur für die vorgesehenen Zwecke zu verwenden und vor Verlust, Beschädigung oder Verunreinigung zu schützen. Dies gilt auch für  überlassene technische Geräte. Die Kühlschränke sind regelmäßig zu reinigen und gegebenenfalls zu enteisen. Herde, Backröhren, Mikrowellen und Waschmaschinen sind sofort nach Gebrauch zu säubern.
  • Jeder Mieter ist zum sparsamen Umgang mit Wasser, Elektroenergie und Heizung im Haus verpflichtet. Im Winterhalbjahr ist beim Verlassen des Zimmers das Fenster zu schließen. Leuchten und elektrische Geräte sind auszuschalten. Bei geöffnetem Fenster ist die jeweilige Heizung auszuschalten.
  • Ohne Zustimmung des Vermieters dürfen Einrichtungsgegenstände grundsätzlich nicht aus den Mieträumen entfernt werden.
  • Lärm ist zu vermeiden. In der Zeit von 22:00 bis 8:00 Uhr ist besondere Rücksicht zu nehmen.
  • Die Mieter verpflichten sich ausdrücklich, im Rahmen der bestehenden Angebote eine Mülltrennung durchzuführen. Dazu sind auch die städtischen Entsorgungsbehältnisse für Restmüll, Papier / Pappe sowie Biomüll zu nutzen. Unsachgemäß befüllte Mülleimer werden von den jeweiligen Abfuhrunternehmen nicht abgefahren.
  • Der Vermieter behält sich vor, bei Auszug hinterlassenen Müll, Unrat und Einrichtungsgegenstände kostenpflichtig entsorgen zu lassen. Die Kosten werden mit der Mietkaution verrechnet.